Navigation

Nerds im Grünen

Falk Ebert  11. Juli 2016  3 Kommentare  2 Minuten zu lesen  Gefahrgut

Vor ein paar Jahren war ich in meiner Lieblingsstadt Pisa und habe Ingress gespielt. Das „Augmented Reality“-Spiel war damals gerade neu auf den Markt gekommen. Es drehte sich um das „Hacken“ von Portalen, die an wichtigen Objekten der echten Welt orientiert waren.

Als ich die Portale in der Nähe abgecheckt hatte, viel mir eines besonders auf, weil es an ein spannendes Objekt gekoppelt war: Da war doch tatsächlich ein richtig großes Wandgemälde von Keith Haring! Nur ein paar hundert Meter von mir entfernt, mitten in einer Seitengasse in der Nähe des Marktplatzes. Natürlich bin ich hingelaufen, nicht nur, um das Portal zu hacken. Ingress hat mich die Welt mit neuen Augen sehen lassen!

Was früher Ingress war, gibt es jetzt in Form von Pokémon Go. Die Spielmechanik ist ähnlich. Nur die Spielwelt wurde von einer doofen, diffusen Verschwörung zu etwas geändert, was meine Generation innig liebt: Gotta Catch Em All! Damals habe ich gefragt, „wer baut das erste AR-Spiel für Casual Gamer„. Erste Zahlen zum Spiel deuten darauf hin, als wäre die Antwort gefunden.

Ich habe erst ein paar Monster gefangen, aber wie es aussieht, sind die Pokémon tatsächlich sehr heterogen in der Welt verteilt: In Berlin habe ich viele Taubsis gesehen. Bei uns im Büro gibt es Entons, weil wir an der Elbe sind.

Sollten bestimmte Pokémon wirklich nur an sehr bestimmten Orten zu finden sein, könnte das wirklich ein Grund sein, mal wieder öfter auf’s Land zu fahren. Und selbst wenn nicht, sind ab jetzt auch Spaziergänge in der Stadt selbst für Bildschirm-Kinder wieder angesagt.

Wenn wir ehrlich sind, haben wir genau davon geträumt, als wir in der fünften Klasse das Gameboy-Spiel gespielt haben: Den Rucksack schnappen und in die Welt ziehen, um Pokémon zu fangen.

Ich freue mich!

Falk Ebert

Falk Ebert hilft Firmen, die Vorteile der Digitalisierung für ihr business zu nutzen. Neben dem Technologie-Optimismus ist er getrieben von seiner Liebe für die Wissenschaft, das Reisen in neue Länder und das Lernen von neuen Sprachen.