Navigation

Mashable ist die Gala für Digital Natives

Christian Faller  8. Juli 2015  5 Kommentare  2 Minuten zu lesen  Internet und Social Web

Was zur Hölle ist eigentlich aus Mashable geworden? Über die letzen zwei Jahre hinweg nahm mein Konsum der Seite immer mehr ab, bis ich mich vor ein paar Tagen auf der Website wiederfand und mir ersthaft die Frage stellte, was für einen Schund ich da gerade lese.

Was früher das führende Portal für Digital News und Social Media Trends war, hat massiv abgebaut und sein Konzept dermaßen verwässert, dass ich mich davon nun vollkommen abwende. Wenn ich auf der Seite bin, komme ich mir vor als würde ich die Gala lesen. Übertrieben? Nicht im Mindesten. Beispiel?

Ich schreibe diesen Artikel gerade am 23. Juni.

Auf der Mashable Startseite stehen unter anderem:

Und weitere Juwelen wie:

Auf der Gala Startseite:

Mashable hat sich zum Klatsch und Tratsch Magazin der Digital Natives verwandelt, wo unfundierte Gerüchte halbgar aufbereitet als Klickbaits veröffentlicht werden.

Es war schön mit dir, Mashable. Immerhin haben TechCrunch und HackerNews noch interessante Beiträge, wobei ersteres auch zum Teil sehr seicht wurde und letzteres ja keine originären Inhalte bietet.

Christian Faller

Christian Faller ist Geschäftsführer bei deepr, einer Stuttgarter Werbeagentur und leitet den Digitalbereich bei Yaez. Wenn er nicht an digitalen Marketingstrategien feilt, verfolgt er sein Lebensziel, jedes Land der Welt zu bereisen. Er hat in Singapur, Frankreich, Amerika und Südafrika gelebt und gearbeitet.