Navigation

Die alte Pebble gegen die neue Apple Watch: Ein subjektiver und unseriöser Vergleich [Infografik]

Falk Ebert  16. März 2015  4 Kommentare  2 Minuten zu lesen  Mobile, Technologie

So langsam liegen alle Fakten zur Uhr von Apple auf dem Tisch. Damit ist es für mich an der Zeit, einen kleinen Vergleich zu ziehen – zwischen dem vermeintlichen Klassenprimus und der Ur-Smartwatch schlechthin, der Pebble.

Pebble vs Apple Watch – ein Vergleich nach verschiedenen Aspekten

Zusammengefasst, die Apple Watch ist ein sinnvolles Produkt, weil Smartwatches generell sinnvoll sind. Darüber hinaus vereint sie für mich jedoch leider alles, was im Hause Apfel in den letzten Jahren in die falsche Richtung gegangen ist. Fehlende echte Innovationen, Rückkehr zu walled gardens, unzeitgemäßes Pricing, unnötige Analog-Metaphern, mehr Hardware Design als Hybrid Design, Fancyness statt Bedienbarkeit.

PS: Und bevor ihr mir jetzt berechtigterweise Google-Fanboytum oder gar Apple-Häresie vorwerft, sei an dieser Stelle auch noch mal eine Lanze für Apple gebrochen. Ich finde es nämlich nicht peinlich, sondern richtungsweisend, dass das neue Macbook mit nur noch einem Anschluss daher kommt. Als das Macbook Air damals ohne CD-Laufwerk vorgestellt wurde, haben alle darüber gelästert. Heute habe ich weder an meinem Desktop, noch an meinem Laptop einen Slot für bewegliche Datenträger. Und ich vermisse sie nicht. Der Laptop der Zukunft ist drahtlos connected. Und Apple hat mit dem Abschaffen des dämlichen Thunderdingens-Stecker den ersten (seit Jahren überfälligen) Schritt in Richtung USB 3.0 gemacht. Respekt dafür.

Falk Ebert

Falk Ebert hilft Firmen, die Vorteile der Digitalisierung für ihr business zu nutzen. Neben dem Technologie-Optimismus ist er getrieben von seiner Liebe für die Wissenschaft, das Reisen in neue Länder und das Lernen von neuen Sprachen.