Navigation

Smart Cities und Big Data – eine potente Mischung

Christian Faller  29. Oktober 2014  Keine Kommentare  2 Minuten zu lesen  Technologie

Big Data. Ein Buzzword, das auch auf unserem Blog schon gefallen ist und in diesem Kontext auch erklärt wurde.

Aber wie big, kann Big Data eigentlich werden? Und was sind prominente Beispiele?

In meinem ehemaligen Wohnort Chicago, wird das nun auf die Probe gestellt. Chicago soll eine Vorreiterrolle als Smart City einnehmen.

Damit hat sich die drittgrößte Stadt der USA keine kleine Aufgabe vorgenommen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Mit über zwei Millionen Bürgern, die erfasst werden könnten, sollen Muster erkannt werden, die dabei helfen:

  • Den Verkehrsfluss zu optimieren
  • Elektrizitätsbedarf frühzeitig zu erkennen und Spitzen besser abzudecken
  • Kriminelle Aktivitäten wir Autodiebstahl zu überwachen
  • Öffentlichen Verkehr besser zu planen

Nun schreien viele wieder ganz Laut „Überwachungsstaat“. Dazu möchte ich gar nicht viel sagen. Einen interessanten Ansatz zur Beantwortung dieser Frage findet ihr in diesem Artikel am Ende.

Ich möchte stattdessen einen besonderen Aspekt des Chicago Experiments hervorheben: Alles ist Open Source. Das bedeutet, die Daten sind frei zugänglich und von jedem einseh- und nutzbar.

Das bedeutet freilich nicht, dass jeder sehen kann, wieviele Leute am Sonntag Nachmittag auf der State Street unterwegs waren. Es bedeutet aber, dass ein Statistik-Experte das sehen kann. Daten sind ohne fachmännische Aufbereitung nämlich auch nur das: Daten.

Die Vielfalt an Möglichkeiten, die das Open Source Modell aber eröffnet ist groß. Ein bisher völlig unangetastetes aber immens großes und wichtiges Feld unserer Gesellschaft rückt somit in den Mittelpunkt des aktuellen Big Data Hypes. Ich für meinen Teil bin entzückt und kann es kaum erwarten, was für Projekte daraus entstehen.

Christian Faller

Christian Faller ist Geschäftsführer bei deepr, einer Stuttgarter Werbeagentur und leitet den Digitalbereich bei Yaez. Wenn er nicht an digitalen Marketingstrategien feilt, verfolgt er sein Lebensziel, jedes Land der Welt zu bereisen. Er hat in Singapur, Frankreich, Amerika und Südafrika gelebt und gearbeitet.