Navigation

Ey Samsung, wenn ihr’s nicht drauf habt, lasst es doch wenigstens andere machen!

Falk Ebert  27. Oktober 2014  Keine Kommentare  3 Minuten zu lesen  Gefahrgut

Smart TVs sind ja vieles, nur nicht smart. Ihr erinnert euch vielleicht. Deshalb habe ich mir zu meinem neuen Samsung gleich ein Chromecast gekauft. Macht Spaß, ist durchdacht. Super.

Was mir jetzt nur noch zum Glück gefehlt hätte: Eine Fernbedienungs-App. Dann könnte ich den TV komplett von meinem Nexus 4 aus steuern und müsste nie wieder einen dieser unbedienbaren Knochen in die Hand nehmen.

Also einfach mal die App von Samsung auf mein Smartphone gezogen.

Einfach? Nope.

Erst mal finden. Denn was bei Google und in den Stores besser ranked ist dieser Marketing-Quatsch. Zitat aus dem Store:

Frechheit 40mb, und stellt ausschließlich einen link zu einer Samsung APP, die ihrerseits nur Werbung für Samsung TVs ist

Also weitergesucht. Nach vielen von Samsung gebauten Sackgassen (alte Versionen, komische Webseiten, …) dann das hier gefunden: Die Samsung Smart View 2.0. Die braucht man nämlich für die neueren TVs. Warum man da eine neue App released und nicht einfach die alte weiterentwickelt steht in den Sternen. Also schnell auf das Gerät damit.

Nope. Nix gibt’s.

Supported Devices:

Galaxy S3 / S4 / S5
Galaxy Note2 / Note3
Galaxy Note 8″ / 10.1″ / 10.1″(2014 Edition)
Galaxy Tab2 7″ / 10.1″
Galaxy Tab3 8″

Profis erkennen da ein Muster: Von über 10.000 verschiedenen Android-Geräten werden nur Samsung-Smartphones und -Tablets unterstützt.

Hey ihr Vollprofis! Wenn ich ein geschlossenes System will, das mich zwingt, bei einem einzigen Hersteller einzukaufen, dann kaufe ich Apple!

Und selbst iTunes gibt es inzwischen für PC… Überhaupt ist die Rechtfertigung für den Apple-„Walled Garden“ ja immer, dass das wenigstens alles funktioniert. Tut es natürlich nicht. Tut es aber bei Samsung auch nicht.

Leicht zähneknirschend habe ich mir nämlich die App dann auf mein iPad gezogen. Ich bin ja in beiden Welten unterwegs, kein Ding. Und was soll ich sagen:

Das Drecksding funktioniert nicht mal. Version 1.0 will ein Upgrade, Version 2.0 findet den TV nicht.

Support kann nicht helfen. Naja.

Auch DAS würde ich noch verschmerzen können. Denn immerhin leben wir im 21. Jahrhundert. Im Zeitalter der offenen Schnittstellen und 3rd Party Entwickler. Und es gibt unheimlich viele Freizeit-Coder und semiprofessionelle Anbieter, die Remote-Apps für alle gängigen „Smart“ TVs auf dem Markt haben.

Und wieder ein Schlag in’s Gesicht: Nope.

Den Grund dafür habe ich im Beschreibungstext von einer der renommiertesten Fernbedienungs-Apps gefunden.

Achtung: Die neue H Serie wird zur Zeit noch nicht unterstützt! Samung hat die Kommunikation geändert und verschlüsselt. Zusätzlich dazu gibt es seitens Samsung weder Informationen noch jegliche Art von unterstützung.
Ich habe diesbezüglich Samsung ohne Erfolg kontaktiert. Es scheint, als würde Samsung keine 3rd party Apps für Ihre TVs wollen. Sorry.

Danke, Samsung. Danke!

Zu doof und zu stolz um ein gutes eigenes Produkt auf den Markt zu bringen, dann aber nicht mal Hobby-Entwicklern die Chance bieten.

Mein nächstes Smartphone wird auf jeden Fall ein Samsung Galaxy.

Nicht.

Falk Ebert

Falk Ebert hilft Firmen, die Vorteile der Digitalisierung für ihr business zu nutzen. Neben dem Technologie-Optimismus ist er getrieben von seiner Liebe für die Wissenschaft, das Reisen in neue Länder und das Lernen von neuen Sprachen.