Navigation

Wie die Google Play Bewertungen mir auf den Zeiger gehen.

Christian Faller  18. Juni 2014  Keine Kommentare  2 Minuten zu lesen  Internet und Social Web, Technologie

Was mir schon lange aufgefallen ist, mir nun aber endgültig bis zum Hals steht: Die Bewertungen im Google Play Store sind völlig unrelevant für die eigentliche Qualität der App. Fast immer wenn ich entscheiden möchte, ob es sich lohnt eine App zu kaufen oder nicht, präsentiert sich mir folgendes Bild.

Hunderte Leute bewerten nicht die App bzw. den Inhalt der App an sich, sondern sie beschweren sich, dass diese auf ihrem Device nicht läuft.

Google Play Bewertungen

Das regt mich aus mehreren Gründen auf. Erstens ist die Chance, dass ich genau dieses Device nutze sehr klein und folglich sind die Bewertungen für mich völlig irrelevant. Zweitens handelt es sich dabei meistens um Bugs, und oft werden diese kurz nach der Rezension gefixed sein. Die Bewertung bleibt aber und verzerrt die Statistik.

Den Fehler dafür sehe ich aber ganz klar bei Google. Denn wenn eine App nicht läuft, dann bewerte ich sie natürlich auch schlecht. Den Nutzern kommt daher keine Schuld zu.

Google hat das Bewertungssystem einfach völlig verblasen. Es sollte so geregelt sein, dass man vor der Bewertung auswählen muss, ob man den Inhalt oder die technische Funktionsfähigkeit der App bewertet. Sofern es um die Technik / Bugs geht, sollte jeder aus einem Dropdown sein Device wählen. Dann kann ich mir beim Download auf meinem Gerät auch nur die relevanten Bewertungen ansehen. Wenn es mir dagegen nur um den Inhalt geht, kann ich all diese Bewertungen filtern.

Google hat hier schlichtweg komplett gepatzt. Ich will eine App auf meinem Nexus 4. Ich sehe auf dem Review Screen aber acht Bewertungen, von denen keine einzige (!), mir etwas über die Qualität der App an sich aussagt.

Bitte, liebes Google Play Team, kriegt das in den Griff. Wenn ich bei Amazon eine Hose in meiner Größe kaufe, will ich auch nicht 20 Kommentare sehen, in denen steht, dass der XXL Schnitt am Bund zu weit ausfällt.

Christian Faller

Christian Faller ist Geschäftsführer bei deepr, einer Stuttgarter Werbeagentur und leitet den Digitalbereich bei Yaez. Wenn er nicht an digitalen Marketingstrategien feilt, verfolgt er sein Lebensziel, jedes Land der Welt zu bereisen. Er hat in Singapur, Frankreich, Amerika und Südafrika gelebt und gearbeitet.