Navigation

Google Glass Anwendungsbeispiele

Christian Faller  28. Mai 2014  4 Kommentare  3 Minuten zu lesen  Technologie

Google Glass ist in den USA seit einigen Wochen auf dem freien Markt zu haben. Praktisch gesehen macht es aber nur für sehr technikaffine Early-Adopter Sinn, sich das Gadget in Brillenform zu kaufen, da es noch kaum ausgereifte Apps für das Gerät gibt.

Dennoch haben wir mal ein paar interessante Ansätze in aller Kürze zusammengestellt, um zu zeigen, dass das Potenzial von Google Glass weit über andere Geräte hinausgeht. Vor allem daher, dass die völlig freihändige Bedienung nun ganz neue Möglichkeiten und Bereiche eröffnet, die zuvor schlicht verschlossen waren.

Zu netten Apps für Endnutzer, kommen dann sogar noch Möglichkeiten im Einsatz im öffentlichen Sektor hinzu, so etwa bei Polizisten im Verkehr oder bei Ärzten während der OP oder generellen Patientenbetreuung. Meiner Meinung nach ist Glass trotz häufig geäußerter Privatspähre Bedenken eine absolute Innovation, welche Mobile Devices auf ein völlig neues Level hebt. Ich kann es kaum erwarten, die Entwicklung zu verfolgen!

Die zugehörige, hochspezialisierte Software, entwickeln Unternehmen wie z.B. Wearable Intelligence, aus den USA, aber auch andere kleine Start-Ups.

Unsere Favoriten von bisher angekündigten oder existierenden Google Glass Apps

Word Lens

Übersetzt Text von z.B. Schildern oder Speisekarten in Echtzeit (gibt’s auch schon fürs Smartphone). Welchen Vorteil dies auf Reisen hat, brauche ich wohl nicht auszuführen. Und Falk, der gerade in China verweilt, kann davon sicher auch ein Lied singen.

KitchMe

Eine App für Rezepte, die es auch erlaubt freihändig im „Kochbuch“ zu blättern. Für Rookies am Herd, wie mich, ist es eine enorme Erleichterung, nicht 20 Dinge auf einmal im Auge behalten zu müssen und die Kochzeit direkt vor der Linse zu haben wenn ich meinen Spargel ansehe. Super Sache!

Preview for Glass

Einfach mit der Brille auf ein Kinoplakat oder ein Bild auf dem PC oder Tablet schauen und schon gibt es einen Preview für den dazugehörigen Film. Nicht brutal innovativ – da dies auch mit einem Smartphone machbar ist, aber dennoch viel praktischer als immer das Device zu zücken. Vielleicht das Revival von QR Codes?!

Glassentation

Präsentationshilfe: Statt auf Karteikarten oder den PC zu starren, kann man direkt von der Brille ablesen und kann so Augenkontakt zum Publikum halten. Außerdem verliert man so nie den Timer aus dem Auge.

Drive Safe

Schlägt Alarm, wenn der Blick beim Autofahren von der Straße abschweift und schlägt z.B. Rastplätze vor. Jede App, die möglicherweise Leben rettet, ist ein Fortschritt wie ich finde. Und wenn ein Navigationssystem direkt eingebaut wird, ist die Chance, dass viele Leute die Brille tragen auch viel höher, da sie im Gegensatz zum Sitzgurt einen Benefit bietet.

Habt ihr weitere gute Beispiel, die wir hier nicht aufgezählt haben?

Christian Faller

Christian Faller ist Geschäftsführer bei deepr, einer Stuttgarter Werbeagentur und leitet den Digitalbereich bei Yaez. Wenn er nicht an digitalen Marketingstrategien feilt, verfolgt er sein Lebensziel, jedes Land der Welt zu bereisen. Er hat in Singapur, Frankreich, Amerika und Südafrika gelebt und gearbeitet.