Navigation

Ich hätte gerne eine Bürokratie-API.

Falk Ebert  27. Mai 2013  2 Kommentare   eine Minute zu lesen  Internet und Social Web

Mit der Anarchie kenne ich mich nicht aus, schlimmer als die deutsche Bürokratie kann sie aber kaum sein. 

Ich hätte gerne eine digitale Plattform, auf der ich – auf freiwilliger Basis – Dokumente maschinenlesbar und rechtskräftig hinterlegen lassen und dann für andere Institutionen selektiv freigeben kann. Eine universelle Bürokratie-Plattform mit Programmierschnittstelle (API), gewissermaßen.

  • Eine Uni braucht mein Abi-Zeugnis? Klick.
  • Beim Arzt die Krankenkarte vergessen? Klick.
  • Mein Arbeitgeber braucht meinen Kirchenaustritt? Klick.
  • Eintragung in meinen Impfpass? Klick.
  • Personalausweis für einen Online-Kauf? Klick.

Jetzt könnt ihr mir gerne was von Datenschutz, Big Brother und Identitätsdiebstahl erzählen. Solange das System es mir erspart, zu unfreundlichen Öffnungszeiten zwischen Behörden im Kreis zu rennen um mir Abschriften von irgendwelchen langweiligen Dokumenten zu holen, nehme ich das alles gerne in Kauf.

Unsere Verwaltung ist an vielen Stellen so wenig technisiert, dass sie auch noch mit berittenen Boten und Siegelringen funktionieren würde. Das kostet Nerven, Zeit und Geld. 

__

Falk Ebert

Falk Ebert

Falk Ebert hilft Firmen, die Vorteile der Digitalisierung für ihr business zu nutzen. Neben dem Technologie-Optimismus ist er getrieben von seiner Liebe für die Wissenschaft, das Reisen in neue Länder und das Lernen von neuen Sprachen.