Navigation

„If you do not have an e-mail address…“

Christian Faller  10. April 2013  Keine Kommentare  2 Minuten zu lesen  Internet und Social Web

Vor einigen Tagen musste ich mir ein wissenschaftliches Paper von einer renommierten amerikanischen Forschungseinrichtung herunterladen. Im Rahmen der Duke University Vorlesung, die ich bei Coursera belege (wir berichteten), war dieses jedoch frei verfügbar, sofern man eine kostenlose Registrierung vornahm.

Amüsanter Weise bemerkte ich bei der Anmeldung die kleine Randnotiz:
„If you do not have an e-mail address, please contact AAAS, 202-326-6417.“

Blog

Ich bin mir nicht sicher ob die Bemerkung a) ein Spaß ist, b) ein Relikt von 1995 ist oder c) ernsthaft manche Leute anspricht. Ich zweifle ernsthaft daran, dass irgendjemand, der das Internet aktiv für eigene Zwecke nutzt und so etwas wie wissenschaftliche Recherche damit betreibt, keine E-Mail Adresse hat. Aber wer weiß, vielleicht bin ich da falsch gepolt.

Jedenfalls habe ich diesbezüglich etwas recherchiert und ein paar interessante Zahlen gefunden, die ich teilen möchte. Es ist ein Auszug aus der Studie „Internet 2012 in numbers“ und beinhaltet noch weit mehr aufschlussreiche Statistiken, also schaut mal rein:

Email Statistiken

  • 2.2 billion – Number of email users worldwide.
  • 144 billion – Total email traffic per day worldwide.
  • 61% – Share of emails that were considered non-essential.
  • 4.3 billion – Number of email clients worldwide in 2012.
  • 35.6% – Usage share of the most popular email client, which was Mail for iOS.
  • 425 million – Number of active Gmail users globally, making it the leading email provider worldwide.
  • 68.8% – Percentage of all email traffic that was spam.
  • 50.76% – Percentage of all spam that was about pharmaceuticals, the top category of all spam.
  • 0.22% – Share of worldwide emails that comprised some form of phishing attack.

Vor allem überrascht war ich vom User-Share von Mail for iOS. Wenn man darüber nachdenkt wundert es aber nicht, dass es mehr Nutzer als Outlook hat, denn das ist weder intuitiv, noch schön, noch auf jedem Rechner in vernünftiger Version verfügbar. Also auch in diesem Sektor läuft Apple Microsoft inzwischen den Rang ab, wobei es in Firmen noch anders aussehen dürfte.


Christian Faller

Christian Faller

Christian Faller ist Geschäftsführer bei deepr, einer Stuttgarter Werbeagentur und leitet den Digitalbereich bei Yaez. Wenn er nicht an digitalen Marketingstrategien feilt, verfolgt er sein Lebensziel, jedes Land der Welt zu bereisen. Er hat in Singapur, Frankreich, Amerika und Südafrika gelebt und gearbeitet.