Navigation

In Vine Veritas – warum man jetzt in sechs Sekunden mein Kollege werden kann

Falk Ebert  13. Februar 2013  2 Kommentare  2 Minuten zu lesen  Werbung mit und im Internet

Logo von In Vine Veritas

Ich habe lange überlegt, wie man diesen Artikel nicht nach schamloser Eigenwerbung aussehen lassen könnte. Fakt bleibt: Er ist es.

Es geht um eine Aktion, die schnell erklärt ist. Bei Scholz & Friends kann man sich jetzt per Vine auf Digital-Jobs bewerben. Was ich mir dabei gedacht habe:

  • Nur wer die sozialen Netzwerke aus erster Hand erlebt, kann die Kultur dahinter verstehen. Ein Digital-Werber darf seinem Kunden nicht jeden Hype als das nächste große Ding verkaufen – er sollte sich aber zumindest alles mal angeschaut haben.
  • Wenn man eine Geschichte nicht in sechs Sekunden erzählen kann, ist es keine gute. Oft entscheiden Sekunden in unserem Geschäft: Beim Pitch, beim Kundengespräch und beim finalen Werbemittel sowieso.

Die full-responsive Seite, die wir im kleinen und agilen Team letzte Woche umgesetzt haben, kommt auch schon ganz gut an: Rund 70 Tweets und 100 Likes bislang, dazu ordentlich Shares auf Facebook. Und wieder zeigen sich die typischen Merkmale von semi-viralen Aktionen: Facebook als Traffic-Treiber Nummer 1, Twitter als schnelleres Medium, Klicks von redaktionellen Seiten wie wuv.de können nicht mithalten. Wenn ihr Interesse habt, kann ich über die „Anatomie der Reichweite“ bei solchen Aktionen mal einen eigenen Artikel machen.

Zurück zur Aktion: Wenn ihr jemanden kennt, der jemanden kennt, der Bock auf Digital hat… Wir suchen von Social Prakti bis Projektmanager jeden, der was auf dem Kasten hat. Bislang hatte noch niemand den Mut, das erste Video einzureichen – leichter bekommt man ein Vorstellungsgespräch bei einer Agentur wie Scholz & Friends nicht!

__

Falk Ebert

Falk Ebert

Falk Ebert hilft Firmen, die Vorteile der Digitalisierung für ihr business zu nutzen. Neben dem Technologie-Optimismus ist er getrieben von seiner Liebe für die Wissenschaft, das Reisen in neue Länder und das Lernen von neuen Sprachen.