Navigation

Nintendo hat uns eine Wii U geschickt – was wollt ihr wissen?

Falk Ebert  20. Dezember 2012  8 Kommentare  2 Minuten zu lesen  Internet und Social Web, Marketing

Wii U Logo

Surprise! Beim letzten Artikel über die Wii U habe ich der neuen Nintendo-Konsole vor allem ein Kommunikationsproblem prognostiziert. Was wohl auch Nintendo sich gedacht hat: Blogger-Aktionen können da helfen.

Blogger? Moment! Da kenn ich doch welche… Long story short: Ich freu mich unglaublich, dass bei mir zuhause inzwischen ein Test-Exemplar der Wii U mit Mario und Nintendo Land steht. Ein saftiges Extra-Danke geht dafür an unseren langjährigen Leser Thassilo, Robert Basic mit Buzzriders, die Agentur Popular und natürlich das Marketing von Big N. Und was nun?

Als 2006 die erste Wii startete, war ich unglaublich gespannt und wollte ALLES darüber wissen. Fanboy, eben. Als dann das Team von Giga (die Jüngeren erinneren sich) die erste Wii im Haus hatte, habe ich sie mit Nachdruck darauf hingewießen, was für eine gigantische Verantwortung sie jetzt haben. Und dann habe ich sie mit Fragen gelöchert. Und diese Chance, liebe Gefahrgut-Leser, sollt ihr jetzt auch haben.

Drei Themen-Schwerpunkte habe ich geplant:

  1. Comeback für Profis
    Wie „Casual“ ist die Wii U?
  2. Alles außer zocken
    Die Wii U als Medienrechner oder Sofa-Tablet?
  3. Wii meets U
    Wie abwärtskompatibel ist der Nachfolger?

Und dann heißt es in bester reddit-Manier:

ask me anything

Ich verspreche hiermit: Ich werde jede Frage, egal ob in den Comments oder bei Twitter/Facebook, beantworten, wenn mein Setup es zulässt. Ihr könnt direkt hier in den Kommentaren starten.

__
Falk Ebert

Falk Ebert

Falk Ebert hilft Firmen, die Vorteile der Digitalisierung für ihr business zu nutzen. Neben dem Technologie-Optimismus ist er getrieben von seiner Liebe für die Wissenschaft, das Reisen in neue Länder und das Lernen von neuen Sprachen.