Navigation

Warum die Disney-Akquise gut für Star Wars ist

Falk Ebert  1. November 2012  2 Kommentare  2 Minuten zu lesen  Internet und Social Web

Star Wars Logo

Einen Tag habe ich gebraucht um den Schock zu verdauen. Einen Tag habe ich nachgedacht. Heute kann ich meine Meinung dazu mitteilen:

Disney hat LucasFilm gekauft und Star Wars VII für 2015 angekündigt.
Und ich freue mich.

Was für den einen nach einem ganz normalen Akquise-Schachzug eines Medienimperiums (38 Mrd. USD Umsatz) klingt, ist für den anderen eine Jahrtausendmeldung. Besonders für die Leute, für die „Rückkehr der Jedi-Ritter“ ein Dokumentarfilm war.

Meine Meinung dazu: Ich bin optimistisch und freue mich für das Franchise. Warum?

1. Disney hat auch Marvel / Pixar nicht gegen die Wand gefahren.

Beide konnten nach der Übernahme ihren Marken-Kern behalten. Ein paar der charmantesten Pixar-Filme (Ratatouille, WallE, Up) sind unter Disney-Flagge entstanden. Und viele Marvel-Filme konnten sogar heftigste Comic-Fanboys überzeugen. Ich habe große Zuversicht, dass Disney auch die Marke Star Wars nicht weiter von ihren Wurzeln entfernen wird, als es ohne die Übernahme geschehen wäre.

2. Prequel-Kritiker müssten sich freuen

Zwei der großen Kritikpunkte an den ersten drei Filmen waren flache Charaktere und das fehlende Regie-Talent von George Lucas. Wer sicher keine Regie mehr führen wird: George Lucas. Und starke Charaktere in prägnanten Geschichten zu erschaffen ist fest in der Disney-DNA verankert. Klar, Disney steht auch für Kitsch, aber seit Episode 2/3 ist man da auch ein wenig abgehärtet.

3. Star Wars hängt nicht von den Filmen ab

Star Wars ist größer als eine, zwei oder drei Film-Trilogien. Das Universum hat mit tausenden Spielen, Büchern und Comics ein narratives Potential, das fast schon an das Tolkien-Werk heranreicht. Da ist es fast egal, ob die Filme VII-IX gut oder schlecht werden. Wichtig ist, dass die Geschichten erzählt und an jüngere Generationen weiter gegeben werden.

Haters gonna hate, ich freu mich auf die nächste Trilogie!

__
Falk Ebert

Falk Ebert

Falk Ebert hilft Firmen, die Vorteile der Digitalisierung für ihr business zu nutzen. Neben dem Technologie-Optimismus ist er getrieben von seiner Liebe für die Wissenschaft, das Reisen in neue Länder und das Lernen von neuen Sprachen.