Navigation

Eine gute App steht und fällt mit dem Konzept

Falk Ebert  6. August 2012  1 Kommentar   eine Minute zu lesen  Mobile, Werbung mit und im Internet

Es gibt grausame Werbe-Apps. Eine der wohl schlechtesten Apps aller Zeiten hat uns Chris in diesem Artikel vorgestellt – Die Vitrex Wasser App. Es gibt aber auch gute Apps. Zwei oder drei.

Und was alle gemein haben: Ein gutes Konzept.

Ein speziell auf Mobile zugeschnittenes Konzept erkennt man daran, dass die App auf einem anderen Device schlichtweg keinen Spaß machen würde. Ein gutes Konzept erkennt man daran, dass man das Icon der App selbst länger als zehn Minuten im Homescreen seines Smartphones sehen möchte.

Klar, das nächste Instagram erdenkt man nicht so einfach. Auch wenn manche Beraternasen da draußen das gerade suggerieren. Aber es gibt tatsächlich schöne Beispiele für gute Werbe-Apps im Appstore. Zum Beispiel The Dark Knight Rises Z+. Die App liefert den Soundtrack von Großmeister Hans Zimmer je nach Situation (rennen, ruhig, Sonnenaufgang, Nacht, …) auf die Kopfhörer des Users. Quasi der Soundtrack deines Lebens – genial.

Screenshots der Dark Night Rises Z+ App

Nein, perfekt umgesetzt ist die App nicht. Aber sie basiert auf einer guten Idee. Und damit ist sie schon mal besser als 90% der Werbe- und Crossmedia-Apps, die die Appstores derzeit beschmutzen.

__

Falk Ebert

Falk Ebert

Falk Ebert hilft Firmen, die Vorteile der Digitalisierung für ihr business zu nutzen. Neben dem Technologie-Optimismus ist er getrieben von seiner Liebe für die Wissenschaft, das Reisen in neue Länder und das Lernen von neuen Sprachen.