Navigation

Google Drive ist in den Startlöchern. Echte Dropbox Konkurrenz?

Christian Faller  18. April 2012  1 Kommentar  2 Minuten zu lesen  Internet und Social Web

Lange hört man schon davon, aber viele Fakten dazu gibt es noch nicht. Jetzt sind wieder Neuigkeiten zu Google Drive zu Tage gekommen. Bei TechCrunch hat man eine erste, nicht ganz fertig App entdeckt, die zwar noch nicht nutzbar ist, aber Indiz genug dafür, dass Google Drive unmittelbar bevorsteht.

Wer sich wirklich warm anziehen muss ist wohl Dropbox, denn so schön die Funktionalität auch ist, Google wird mit einer geballten Ladung Cloud Storage anrücken. Es geht hier sogar weniger um den gratis Speicherplatz (Dropbox 2GB, Google Drive angeblich 5GB), sondern vielmehr um die Paid Variante, denn Cloud Storage kommt inzwischen als echter Festplatten Ersatz in Frage. Während hier 50GB Dropbox Space derzeit stolze 99$ im Jahr kosten, gibt es bei Google 80GB bereits für 20$. Das sind 60% mehr, zu 20% des Preises. Oooops.

Und das sind die AKTUELLEN Google Preise. Es ist davon auszugehen, dass mit dem Launch von Google Drive entweder nochmal ein ordentliches Sonderangebot geboten wird, oder der Speicherplatz nochmal großzügig nach oben hin erweitert wird.

Fanboys von Dropbox sagen jetzt natürlich: Ist mir egal, weil Dropbox die beste Usability hat.

Das stimmt. Aber dagegen könnte man einwenden, dass Google in der Vergangenheit auch nicht gerade die schlechtesten Cloud Anwendungen gebaut hat (Picasa, Google Docs, Google Calendar, Gmail). Außerdem muss man berücksichtigen, dass Google Möglichkeiten hat unseren Alltag zu vereinfachen, die Dropbox noch nicht bieten kann. Beispiel: Alle Gmail Attachments könnten automatisch in der Google Drive App liegen und verwaltet werden. Genial? Und ob!

Ich empfehle: Wer über ein Upgrade zu Dropbox Pro nachdenkt, sollte vielleicht noch ein paar Wochen warten. Die Schlacht hat nämlich begonnen.

Christian Faller

Christian Faller

Christian Faller ist Geschäftsführer bei deepr, einer Stuttgarter Werbeagentur und leitet den Digitalbereich bei Yaez. Wenn er nicht an digitalen Marketingstrategien feilt, verfolgt er sein Lebensziel, jedes Land der Welt zu bereisen. Er hat in Singapur, Frankreich, Amerika und Südafrika gelebt und gearbeitet.