Navigation

Die neue Kindle Generation – Konkurrenz für das iPad?

Christian Faller  29. September 2011  1 Kommentar  2 Minuten zu lesen  Internet und Social Web

Amazon legt mit einer neuen Generation von Kindle Geräten wieder nach. Interessanter Weise gleich mit 3 Varianten:

1. Kindle (normal)
2. Kindle Touch (mit oder ohne 3G)
3. Kindle Fire

Bei der Urversion des Kindles wurden lediglich kleinere Korrekturen und Verbesserungen vorgenommen. Die Tastatur verschwindet, das Display wird etwas besser und andere Kleinigkeiten wurden getweaked. Das Ganze gibt es jetzt dafür für einen unschlagbaren Preis von 79$.

Interessanter ist allerdings schon das Kindle Touch, das neben dem Touch Display ganze 2 Monate Batterielaufzeit spendiert bekommt. WOW! Ich bin nicht sicher, ob das ein Kaufkriterium wäre, da mir meine Akkulaufzeit ohnehin reicht (ca. 1 Monat), aber beeindruckend ist es dennoch.

Für mich ein komischer Kauz in dieser Reihe ist nun aber das Kindle Fire. Videos, Musik, Apps und Internet werden hier versprochen, womit es sich als Tablet PC und damit als Konkurrenz fürs iPad präsentiert. Immerhin 8h Akkulaufzeit soll es bieten und liegt damit recht gut. Und natürlich… Farbe!

Als Amazon Prime Kunde hat man zudem den Vorzug von „unlimited, instant streaming of over 10,000 popular movies and TV shows“. In Kombination mit dem Amazon Cloud Diensten und Vorzugspreisen bei Büchern wird Prime damit immer mehr ein Dienst, der wirklich herausragt.

Amazon scheint vor allen Dingen nicht nur zu kopieren, sondern ebenso Innovationen zu bringen. So bekommt das Kindle Fire etwa seinen eigenen spezial Browser spendiert oder baut auf eigene Cloud Services die direkt von Amazon betrieben werden. Und während Apple sich für das iPad Smartcover feiern lässt, wirbt Amazon mit einem ultraresistenten Display, das anscheinend gar kein Cover mehr benötigt.

Ich freue mich bereits jetzt, einen ersten Eindruck davon zu bekommen, was das Teil wirklich leisten kann. Für mich ist das Kindle Fire mehr als nur ein zweites iPad, sondern eine ernsthafte Konkurrenz.

Christian Faller

Christian Faller

Christian Faller ist Geschäftsführer bei deepr, einer Stuttgarter Werbeagentur und leitet den Digitalbereich bei Yaez. Wenn er nicht an digitalen Marketingstrategien feilt, verfolgt er sein Lebensziel, jedes Land der Welt zu bereisen. Er hat in Singapur, Frankreich, Amerika und Südafrika gelebt und gearbeitet.