Navigation

Quora – 25 Fragen später

Falk Ebert  13. Juni 2011  1 Kommentar  2 Minuten zu lesen  Internet und Social Web

25 Fragen auf Quora

Für manche ist Quora das nächste große Ding. Auch ich habe mich dahingehend geäußert – denn nie war klüger werden einfacher. Hat sich meine Meinung dazu geändert? Heute werfe ich einen strengen Blick auf meine ersten 25 Fragen bei Quora.

Zunächst wäre da mal die rein quantitative Dimension der Antworten:

Anzahl der Antworten

Neun meiner Fragen sind bislang unbeantwortet. Das enttäuscht natürlich. Auf der anderen Seite gab es aber auch zwei Fragen mit elf Antworten. Und das Entscheidende – die Qualität der Antworten – ist bei weitem nicht mit dem Geschwätz in Foren oder dem, was man bei vark geboten bekommt, zu vergleichen.

So zufrieden war ich mit den Antworten:

Qualität der Antworten

Man könnte also sagen, auf rund der Hälfte meiner Fragen habe ich gut passende Antworten bekommen. Das ist, auch weil es teilweise sehr spezifische Fachfragen waren, nicht schlecht. Hier könnt ihr die Daten nochmal im Detail ansehen.

Was auf Quora nicht besonders gut funktioniert sind

  • technische Fragen zu Soft- und Hardware.
  • zu spezifische Werber-Fragen.
Besonders gut funktionieren dagegen
  • Fragen mit (natur-)wissenschaftlichem Anspruch, vor allem interdisziplinär.
  • solche Fragen, die implizit eine Meinung fordern.
Schlichtweg begeistert hat mich das Feedback auf die Frage  Why does music seem to affect emotions more than visual stimulation does?. Ein paar Tipps für mehr Antworten:
  1. Auch wenn, wie erwähnt, Quora-User gerne Meinungen äußern, darf nicht explizit danach gefragt werden. Neutral fragen.
  2. Bitte auf korrekte Orthografie achten, auf Quora ist man da ziemlich streng. Trotz der leichten Editierbarkeit für Admins und Normalo-User.
  3. Ohne zu spammen, sollten viele passende Topics zu jeder Frage hinzugefügt werden.
  4. Geduld! Teilweise kamen die Antworten auf meine Fragen erst nach Monaten.
  5. Wer Aktivität zeigt, bekommt auch mehr Antworten. Quora ist ein soziales Netzwerk.
Alles in allem ist Quora nach wie vor ein fantastisches Ding. Und auch wenn ich nur auf etwa die Hälfte meiner Fragen Antworten bekommen habe, kann ich doch jedem mit Nachdruck raten, sich dort mal umzusehen.
Alleine für diese drei Threads lohnt es sich:
__

Falk Ebert

Falk Ebert hilft Firmen, die Vorteile der Digitalisierung für ihr business zu nutzen. Neben dem Technologie-Optimismus ist er getrieben von seiner Liebe für die Wissenschaft, das Reisen in neue Länder und das Lernen von neuen Sprachen.