Navigation

In&Out Vol.1

Falk Ebert  1. August 2010  1 Kommentar  2 Minuten zu lesen  In & Out

In und Out – Die neue Kolumne beim Gefahrgut Blog

Diese Woche neu. Die Kolumne mit dem schicken Artikelheader in magenta. Was die Privatsender und die Bravo können, können wir schon lägst: Euch sagen, was diese Woche voll im Trend war und was absolut nicht mehr angesagt ist.

In: Krisenmanagement-Expertise

Nicht erst seit BP auf deepwaterhorizonresponse.com ein kollektives Brainstorming zur Bekämpfung der Öl-Katastrophe ins Leben gerufen hat, gibt es einen neuen Volkssport: Krisenmanagement. Mitmachen? Kein Problem. Ein Blog und/oder ein Twitter-Account reichen schon und qualifizieren zum fröhlich mitdiskutieren, schimpfen und Konsequenzen fordern. Dabei ist es egal, ob es sich um ein Öl-Leck oder eine Massenpanik handelt. Zwar müssen wir das Verhören der Verdächtigen weiterhin den zuständigen Behörden überlassen, das sollte jedoch keinen davon abhalten, seinm Know-How einzubringen. Zurückhaltung ist out, Herr Lobo. Schimpfen sie mit!

Out: StudiVZ

Irgendwie tut es mir fast schon leid, dass wir auf diesem Blog immer wieder negativ über StudiVZ berichten müssen. Ich wünsche dem Netzwerk, ohne Ironie, dass es sich wieder erholt. Denn erstens wäre es schön, eine deutsche Alternative zu haben und zweitens ist eine starke Konkurrenz die einzige Möglichkeit, Einfluss auf die Privacy-Politik von Facebook zu nehmen. Aber alleine dafür, dass es in meinem engeren Freundeskreis diese Woche drei Leute gab, die ihren Account gelöscht haben und selbst im Buschfunk viele kritische Töne zu Studi zu lesen waren, muss heute StudiVZ auf die Out-Liste gesetzt werden. Sorry, aber man hat das Gefühl, da hält bald kein Zug mehr.

Falk Ebert

Falk Ebert hilft Firmen, die Vorteile der Digitalisierung für ihr business zu nutzen. Neben dem Technologie-Optimismus ist er getrieben von seiner Liebe für die Wissenschaft, das Reisen in neue Länder und das Lernen von neuen Sprachen.