Navigation

Virtuelle Umkleidekabine

Christian Faller  1. Mai 2010  3 Kommentare  2 Minuten zu lesen  Internet und Social Web, Werbung mit und im Internet

Gestern bin ich mal wieder über etwas sehr Interessantes gestolpert. Im Zuge einiger E-Commerce Recherchen entdeckte ich „Fashionista“: Im Grunde ist es eine virtuelle Anprobe von Kleidung, die über die Webcam stattfindet. Das Video illustriert technisch sauber, wie der Spaß dann tatsächlich aussehen könnte und ich bin wirklich beeindruckt.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=rn_iPjGKd0M]

Ich kenne zwar derzeit noch keinen Shop, der diese Möglichkeit online anbietet, aber ich denke wir können sicher sein, dass wir derartiges schon alsbald umgesetzt sehen. Die Auswirkungen wären enorm, denn den einzigen Vorteil, den offline Shopping ja noch bietet ist das Anprobieren. Und in dieser herrlichen Anwendung von Augmented Reality spiegelt sich ein toller und simpler Insight wieder: Menschen greifen gerner zum Portemonnaie, wenn sie vorher persönlich mit dem Objekt zu Gange waren. Verfügbarkeitsheuristik nennt man das dann auch, wie wir im Kurs Psychologie bei Prof. Dr. habil. Roland Mangold lernen durften.

Zwei Faktoren hindern den Fortschritt noch: Konservative Denke und technische Endgeräte. Mit der immer größeren Verbreitung von Laptops oder Mobiltelefonen mit Webcam dürfte Punkt zwei aber in wenigen Monaten schon gegessen sein. Und da Leute ohnehin immer bequemer werden, wird es schon bald die ersten Personen geben, die ihre persönliche Anprobe auf Facebook posten und damit ihre 473 Freunde infizieren. Ein Laubfeuer! Tipps für den Durchbruch nehmen wir ab Montag 18:00 Uhr an.

Christian Faller

Christian Faller

Christian Faller ist Geschäftsführer bei deepr, einer Stuttgarter Werbeagentur und leitet den Digitalbereich bei Yaez. Wenn er nicht an digitalen Marketingstrategien feilt, verfolgt er sein Lebensziel, jedes Land der Welt zu bereisen. Er hat in Singapur, Frankreich, Amerika und Südafrika gelebt und gearbeitet.