Navigation

Gute Internet-Werbung in vier Schritten

Falk Ebert  9. April 2010  Keine Kommentare  2 Minuten zu lesen  Werbung mit und im Internet

Super Werbung heute gesehen. Und zwar für die amerikanische New Wave Band Devo. Und so läuft der Hase:

1. Schritt

Obwohl die Aktion selbst viral funktioniert, wird nicht davor zurückgeschreckt, die Aktion auf der (vorbildhaften) Website zu präsentieren. Multimedial.

Die Devo Website covered die Aktion

2. Schritt

Idee konsequent im eigenen Stil präsentieren. Niemand braucht im Internet Text, der nach Pressemitteilung 1.0 klingt! Auf der folgenden Seite wird man mit „Welcome to the Internetz, the home of the Devo Song study“ begrüßt. Wie geil ist das denn, bitte?

Die Idee der Werbung

3. Schritt

Die Formel für gute Internet-Werbung: Gute Idee * Interaktivität * Produktbezug = Werbewirkung. Hier sind die drei Faktoren vorhanden. Die Band fragt total basisdemokratisch nach den Songs, die sie auf’s Album packen soll. Um 12 auszusuchen und mein Lieblingslied zu markieren, muss ich natürlich erstmal alle durch hören. Und tatsächlich: Wenn man New Wave mag, ist das definitiv hörbar…

Die Auswahl der Songs

4. Schritt

Let’s get social! Zunächst mal sorgt die Idee mit den Foto-Balken für eine Visualisierung der Fanbase.

Neben den dezenten Icons für den Auftritt auf den „Klassikern“ Myspace, Facebook, Twitter und YouTube gibt es die Möglichkeit seinen eigenen Favourite bei Facebook oder Twitter viral zu verlinken. Um das Bild perfekt zu machen, wird der Twitter Account der Band auch noch vorbildhaft geführt und ist verified!

Social Web

Selbst ausprobieren

Das könnt ihr hier. Ich ziehe erst mal den Hut vor dieser perfekten Produktion.

Falk Ebert

Falk Ebert hilft Firmen, die Vorteile der Digitalisierung für ihr business zu nutzen. Neben dem Technologie-Optimismus ist er getrieben von seiner Liebe für die Wissenschaft, das Reisen in neue Länder und das Lernen von neuen Sprachen.