Navigation

„Gefährlich Gut“ Wrap-Up

Falk Ebert  26. Juni 2017  2 Kommentare   eine Minute zu lesen  Interna

Einfach war es nicht. Aber es hat mich verändert.

Im April hatte ich angekündigt, die nächsten 10 Artikel positiv zu schreiben. Kein Gemecker. Nur Dinge, die mich positiv überrascht haben.

Meine Artikel waren:

  1. Loopy
  2. Firmen mit gutem Sign-On
  3. Digitalisierung beim Paris CDG
  4. Diversity in Overwatch
  5. Visual Recognition bei IBM
  6. Bill Wurtz bei YouTube
  7. Das Museum of Failure
  8. Archillect-Bot
  9. Das Redesign von Logi(tech)
  10. VR / AR

Zweieinhalb Monate lang hab ich mir auf die Zunge gebissen. Denn ich hätte wirklich gerne darüber geschrieben, wie fürchterlich unsere Erlebnisse mit einer bestimmten Genossenschaftsbank waren. Da war wirklich alles falsch gemacht, was man im Kundenservice und in der Digitalisierung falsch machen konnte. Wirklich.

Vielleicht ist es aber auch okay, über so was nicht zu schreiben. Vielleicht muss man diese Unternehmen einfach in Ruhe sterben lassen.

Der Fokus auf die positiven Seiten hat mich gezwungen, darüber hinwegzusehen und das Beste daraus zu machen. Ich habe mich jeden Tag gefragt: Wie kann ich in meiner täglichen Arbeit verhindern, dass das selbe Level an Katastrophe um mich herum passiert.

Es ist schwerer, so zu schreiben. Aber es hat sich gelohnt.

Falk Ebert

Falk Ebert hilft Firmen, die Vorteile der Digitalisierung für ihr business zu nutzen. Neben dem Technologie-Optimismus ist er getrieben von seiner Liebe für die Wissenschaft, das Reisen in neue Länder und das Lernen von neuen Sprachen.

  • Peter Wagner

    Dann können wir ja jetzt bitte wieder dahin zurückkehren wieso ich hier bin, höhö.

    • Christian Faller

      😀