Navigation

Dinge mit Anleitung sind doof

Falk Ebert  13. Februar 2017  1 Kommentar   eine Minute zu lesen  Marketing

Wisst ihr noch… früher, als man man für Computer-Hardware noch Anleitungen hatte? Als Videospiele noch mit Begleit-Buch verkauft wurden, in dem die Tastenbelegung erklärt wurde? Als bei Software eine readme.txt-Datei dabei war?

Lol!

Wenn ich heute etwas mit einer Anleitung verkauft bekomme, denke ich:

  • Aha! Zu faul gewesen, das Produkt selbsterklärend zu machen.
  • Zu faul gewesen, ein anständiges Tutorial zu machen.
  • Nicht auf gängige Bedien-Paradigmen angepasst.
  • Nie auf Nutzerfreundlichkeit getestet oder gar verbessert.
  • Vermutlich viel zu viele Funktionen und die wirklich wichtigen sind versteckt.

Schon als Kind habe ich die Spielsachen in den Überraschungseiern lieber gebaut, ohne die Anleitung zu lesen. Warum sollte ich also für faule Ingenieure und Softwareentwickler damit anfangen?

Holt euch mal lieber einen UX-Designer ins Haus!

Falk Ebert

Falk Ebert hilft Firmen, die Vorteile der Digitalisierung für ihr business zu nutzen. Neben dem Technologie-Optimismus ist er getrieben von seiner Liebe für die Wissenschaft, das Reisen in neue Länder und das Lernen von neuen Sprachen.

  • Volker Ebert

    Aber echt! Wenn ich mir einen Mietwagen nehme, lese ich niemals vorher irgendeine Anleitung. Danach weiss ich, welche Marke ein gutes Userinterface hat und welche nicht.