Navigation

Viele Werber, Werbekunden oder Unbeteiligte meinen, das Ausdenken von Ideen sie die Stärke einer Werbeagentur.

Dabei liegt die Stärke guter Agenturen in etwas ganz anderem.

Stanislaw Lem schreibt in seinem Buch “Summa Technologiae”:

Man kann [aus den Berechnungen von Ross Ashby] leicht folgern, dass in der Luft meines Raumes, während ich dies schreibe, Konfigurationen von Molekülen schweben, die in der Sprache des binären Codes ungezählte Formeln von unschätzbarem Wert, darunter auch Formulierungen zu dem von mir angeschnittenen Thema ausdrücken […]. Was soll man da erst von der Atmosphäre der ganzen Erde sagen! In ihr entstehen in Sekundenbruchteilen und zerfallen auf der Stelle wieder geniale wissenschaftliche Wahrheiten des Jahres 5000, Gedichte, Dramen und Lieder von Shakespeare, die erst noch geboren werden müssen, Geheimnisse anderer kosmischer Systeme und Gott weiß was sonst noch. Was folgt daraus? Leider nichts, denn diese »wertvollen« Resultate der milliardenfachen atomaren Zusammenstöße vermischen sich mit Billionen anderer, völlig sinnloser Resultate.

Und so (wenn auch ungleich weniger drastisch) ist es auch in der Werbewelt. Ideen sind nämlich genug da. Auf Kundenseite, in der Agentur, bei den Konsumenten. In den Köpfen der Vorstandsetage, der Praktikanten, der Putzfrauen. Gute Kampagnen basieren oft auf einem Konzept, dass man in einem halben Tweet erklären kann. Beispiel: “Lustige Zeichentrickfiguren kommen in einem Musikvideo auf brutale Weise um.

Das Schwierige, und damit die Stärke jeder guten Agentur, ist etwas anders:

Diese Ideen zu erkennen, zu präsentieren, zu verteidigen und zu realisieren.

Codecademy mit Redesign

Christian Faller  10. September 2014  2 Kommentare   eine Minute zu lesen  Internet / Socialweb allgemein, Technologie

Aus aktuellem Anlass muss ich mal wieder Codecademy feiern. Meiner Meinung nach ist es die beste Seite im Netz, um kostenfrei Programmieren zu lernen. Die Seite hat nun nach der bisherigen Erfolgsgeschichte einen Relaunch hinter sich. Der Aufbau ist neu, es gibt neue Kurse, das Design ist neu, und so weiter.

Ich kann jedem nach wie vor ans Herz legen, sich dort anzumelden. Ein rudimentäres Grundverständnis wie Webseiten und Apps funktionieren hat noch keinem geschadet. Egal in welchem Beruf (solange es irgendwas mit Medien oder Computern zu tun hat).

Ob man vorwiegend Webdevelopment mit HTML, CSS und PHP lernen möchte oder tiefer einsteigt und sich direkt auf Java, Ruby, Python oder jQuery stürzt – es ist für jeden was dabei.

Es werden keinerlei Grundkenntnisse vorausgesetzt, was das Angebot grundsätzlich für jeden interessant macht.

Also, schaut doch mal rein und lasst euch durch die interaktiven Tutorials, zahlreiche Badges, Streaks und andere Motivationshilfen in den Sog ziehen.

 

Mit dem Smartphone unterwegs: Wie ihr fünf eurer Lieblings-Apps auf Reisen verwenden könnt.

Falk Ebert  Keine Kommentare  3 Minuten zu lesen

Ihr wollte eure nächste Reise vereinfachen oder verbessern? Dafür braucht ihr nicht mal neue Apps runterladen. Als Anregungen hier ein paar Beispiele, wie ich fünf ohnehin genutzte Anwendungen in den letzten sechs Monaten verwendet habe. Google Maps Wie leider viele Apps heutzutage braucht auch Google Maps eine Internetverbindung für so ziemlich alles. Nicht gerade praktisch, wenn […]

Lesen …

Top 10 Gründe, warum Apps im App Store abgelehnt werden

Christian Faller  Keine Kommentare   eine Minute zu lesen

Entwickler kennen das langwierige Prozedere, das einer Veröffentlichung einer neuen App im iOS App Store voraus geht. Eine Ablehnung der App auf Basis des “Regelwerks” von Apple ist nicht ungewöhnlich. Und so gehen häufig einige Wochen ins Land. Nun hat Apple eine Liste publik gemacht, die aufzeigt, was die 10 häufigsten Gründe sind, warum Apps […]

Lesen …

Bundesregierung überrascht mit zukunftsweisender, entschlossener “Digitalen Agenda”

Falk Ebert  Keine Kommentare  3 Minuten zu lesen

Nein, diese Überschrift ist nicht ernst gemeint und deswegen konnte man sie in den letzten beiden Wochen auch nirgendwo lesen. Da wir nicht der Postillion sind, hier kurz umrissen, warum uns das 36-seitige Zukunftspapier vom 20.08. wenig überzeugt: Viele bemüht wirkende Buzzwords und zu wenig konkrete Aussagen: Bekenntnisse zum Offensichtlichen statt Eurozeichen für das Notwendige. Die […]

Lesen …

Stuttgarter Startup launcht App: Spotgun

Christian Faller  3 Kommentare  2 Minuten zu lesen

Wie wir alle wissen, kommen die besten Unternehmen in der Regel von der Hochschule der Medien (hust). Mein Freund und ehemaliger Medienwirtschaftler Jürgen Gomeringer hat gemeinsam mit ein paar Kollegen über die letzten zwei Jahre im (mehr oder weniger) Stillen Kämmerchen – dem HdM Startup Center – ein geniales Second Screen Startup hochgezogen. Und wer […]

Lesen …

Authentizität ist optional

Falk Ebert  Keine Kommentare  2 Minuten zu lesen

Kennt ihr Miku Hatsune? Sie eine der bekanntesten Vertreterinnen der japanischen Popmusik. Sie ist jung, entspricht dem japanischen Schönheitsideal, hat eine markante Stimme und ist extrem belastbar. Ihr einziger Schönheitsfehler: Sie ist ein Hologramm. Ihre Stimme basiert auf Code. Ihr Aussehen auf einem immer wieder reproduziertem Ideal. Diese Tatsache ändert nichts daran, dass Miku ganze Hallen […]

Lesen …

Google Location History: Da geht dem Datenschützer das Herz auf

Christian Faller  Keine Kommentare   eine Minute zu lesen

Die Funktion ist keineswegs neu, aber viele kennen sie dennoch nicht. Ich selbst hatte sie auch lange Zeit nicht mehr gehört oder gar benutzt und etwas verdrängt. Aber Google Location History beeindruckt immer wieder. Unter einer bestimmten Google Maps Adresse verbirgt Google alle gesammelten Daten über eure aufgezeichneten Standorte. Bei mir sieht das im letzten […]

Lesen …

Wo es kostenloses WLAN gibt und wo nicht [Travel Edition]

Falk Ebert  1 Kommentar  4 Minuten zu lesen

Dank dem Internet und einem sehr netten Chef konnte ich sechs Monate von überall auf der Welt arbeiten – zumindest in der Theorie. Denn was es dafür natürlich braucht, ist eine stabile WLAN Verbindung. Werfen wir doch Mal einen Blick darauf, wie das so geklappt hat. Obststand und improvisiertes Café in Bangkok? Kein Problem! Die […]

Lesen …

Wieviel Zeit verbringen wir am Smartphone?

Christian Faller  Keine Kommentare   eine Minute zu lesen

Ich finde: zu viel. Deswegen habe ich mir eine App besorgt – Menthal – die meine Aktivität am Smartphone misst. Mein Ziel ist es, an den meisten Tagen unter einer Stunde zu bleiben. Das geht leider oft nicht, da ich das Telefon auch viel geschäftlich nutze und ich während dem Bahnfahren teilweise über die Kindle […]

Lesen …